krista garbutt. kosmetik aus leidenschaft.


Krista Garbutt

Franziska

Lena

 

Für mich ist die Kosmetik nicht nur ein Job, es ist so etwas wie die Erfüllung eines Lebenstraums.
Kosmetikerin zu sein bedeutet für mich viel mehr, als Menschen zu „verschönern“. Meine Kundinnen und Kunden sollen sich bei mir bestens gepflegt und verwöhnt fühlen. Sie sollen das Gefühl haben, sich bei mir „aufladen“ zu können. Ich will sie mit meiner Arbeit eine Weile in eine andere Welt entführen, um sie dann mit einem Lächeln wieder in ihren Alltag zu entlassen.

über das Team

Zu meiner Person

Ich kam Anfang der 70er Jahre in Chicago (USA) zur Welt, lebe aber seit meinem 3. Lebensjahr mit meiner Familie in Deutschland. Daher wuchs ich zweisprachig auf und beherrsche Englisch so gut wie Deutsch.
Schon in frühen Jahren war mir klar, dass mein Traumberuf Kosmetikerin ist. Diesen verwirklichte ich deshalb auch gleich nach meinem Schulabschluss 1989!
Nach meinem ersten Berufsjahr arbeitete ich dann für 12 Monate in Chicago als Kosmetikerin, um mein fachliches Können zu vertiefen, mein Englisch zu verbessern und weitere Erfahrungen zu sammeln.
Seit meiner Rückkehr nach München arbeite ich in Münchens Innenstadt und von 1999 bis 2005 als angestellte Kosmetikerin im Friseurgeschäft von Renate Barta: in einem ruhigen Raum zum Innenhof, abgeschirmt von Hektik und Lärm.
Frühling 2005 konnte ich mich dann dort selbständig machen und im Sommer 2006 fand ich die passenden Räume für meinen feelgoodsalon, gleich um die Ecke, in der Zentnerstraße 17. Großzügig, ruhig in einem schönen, alten Haus von 1908.

Als Kosmetikerin bin ich nicht nur verantwortlich für die Pflege von Haut, Händen und Füßen, sondern vermittle Wohlbefinden und positive Energie, wobei mir gerade die Natürlichkeit sehr wichtig ist.
Nicht nur Frauen werden von uns behandelt, auch immer mehr Männer wagen sich in unsere Räume und genießen eine Fußpflege oder Maniküre, aber natürlich auch eine Gesichtbehandlung oder Enthaarung.
Ich arbeite gerne mit Menschen und habe Freude am Beruf – das werden Sie spüren, wenn Sie mich und meine Kolleginnen kennen lernen.

martyna